Adipositas und Übergewicht

horizontal-1155878_640Jeder Dritte leidet heute an Übergewicht oder sogar an Adipositas (krankhaftem Übergewicht).

Der Index für Übergewicht berechnet sich nach dem BMI (Body Maß Index). Die Formel für den BMI berechnet sich wie folgt: Körpermasse in kg geteilt durch die Körpergröße in m zum Quadrat.

Ein 1,82 m großer Mann, der 82 kg wiegt, hätte somit einen BMI von 24 (82 kg mal 3,31(1,82 mal 1,82)). Er wäre somit noch normalgewichtig.

Bei einem BMI bis 25 spricht man von Normalgewicht, bei einem BMI von 25-30 von Übergewicht und bei einem BMI ab 30 spricht man von Adipositas .

So die Fakten…. Um abzunehmen reduziert man also seinen kcal Verbrauch, so dass ein Defizit zum tatsächlichen täglichen kcal Bedarf entsteht und man nimmt ab-theoretisch…

So einfach ist es nun wieder nicht-zumindest für die Meisten…

Jeder der schon einmal eine Diät gemacht hat, weiß das nur zu gut. Diätjunkies wissen am besten, wovon ich spreche.

Man quält sich ständig mit der neuesten “Modediät”…hält eine gewissen Zeit durch und ist frustriert und lebt wieder “normal”…dann an einem Montag, wieder eine neue Diät…und dasselbe Spiel beginnt von vorne…schon steckt man im Teufelskreislauf der jojo-Falle…man ist immer mehr frustriert…

Naturheilkundlich und psychologisch müssen hier viele Aspekte betrachtet werden:

Psychologische: Ist Essen Kompensation/Ersatz für irgendetwas?

Oder liegen etwa doch gesundheitliche Probleme vor, dass der Körper kaum in der Lage ist abzunehmen? Wie z.B.  Hormodysbalancen, Unverträglichkeiten, Insulinresistenz, Mangelzustände des Körpers uvm.?

Welche Ernährungsform ist für mich die Beste und vor allen Dingen, die auf lange Zeit am praktikabelsten und womöglich bzw. bestmöglich “lebenslänglich” durchzuhalten-ohne Frust, Verzicht und Jojospirale?

Dies alles gibt es vor einer gesunden und vor allen Dingen dauerhaften Gewichtsabnahme zu klären.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie mich bitte jederzeit an!